Kurstadtlauf Bad Bergzabern am Samstag 27.April. Der Bad Bergzaberner Laufevent hat eine Besonderheit, die Aktiven haben die Möglichkeit unter mehreren Startmöglichkeiten zu wählen. Es werden angeboten: 2 Schülerläufe über 800 Meter, ein Rundenlauf von 4,4km =„Altstadt Grandprix“ und Landschaftsläufe: Kurz 8km – Midi 15,6km und Maxi 23.2.km. Insgesamt wurden diesmal 449 Finisher/innen erfasst.

Landschaftsläufe im Umfeld von Bad Bergzabern bedeuten: Hoch anspruchsvolle Parcours und dieses Jahr kam noch ein Faktor dazu. Der lange vermisste Regen ist in Bad Bergzabern sehr reichlich ausgefallen, so dass die Naturwege zum Teil sehr schlammig waren, was zu mehreren Stürzen bei den Läufer/innen führte Auf der „Maxi-Distanz“ waren 2 LAC-Athleten/innen erfolgreich!

Helga Sandmaier 2.36.05Std. = 1.Rang AK W60!
Trotz Sturz den Rang 1.Rang in AK vom Vorjahr wiederholt!
Axel Rühling 2.01.50Std. = 1.Rang AK M60!
Gegen starke und zahlreiche Konkurrenz Rang 1. in AK erreicht!

Energiesüdwest Cup 2019. Auftakt zur 20.Auflage des Cup beim TV Landau am Sonntag 28.April. Vielversprechend für den weiteren Verlauf des wichtigsten Laufserienwettbewerbs in der Region war die große Starterzanzahl, welche beim TV Landau antrat. Die Ergebnisse der beteiligten LAC-Athletinnen:
10km-Distanz Tina Weber 52.24.7 Minuten = 5.Rang W40
Starke Zeitverbesserung gegenüber dem Vorjahr
10km-Distanz Maria Miksch 59.58.0 Minuten = 12.Rang W50 Super große Zeitverbesserung gegenüber dem letzten Start im gleichen Wettbewerb.

Ein sportlich sehr erfolgreiches Wochenende! Gratulation an alle Beteiligten!

Radtour am 1.Mai. Die aus Erwachsenen und Kindern gemischte Gruppe, die sich am 1.Mai um 11 Uhr vom Zeppelinsplatz aus aufs Rad schwang war dieses Jahr, verglichen mit früheren Radtouren aus gleichem Anlass, relativ klein. Möglicherweise lag es daran, dass die Wettervorhersage doch eher durchwachsen war. Aber der 1.Mai machte seinem Namen alle Ehre, das Wetter war „optimal“ für einen Ausflug in die frühlingshafte Natur. Die Tour wie angekündigt familienfeundlich: Start am Maifestplatz in Insheim führte über -Herxheim-Ochsenweg-Festwiesenplatz Rülzheim-dort Vesperpause, die mitradelnden Kinder hatten genug Energie die dortige „Allahoppanlage“ ausgiebig zu testen-weiter über Jockgrim nach Rheinzabern-hier „Eisessenspause“-nun zurück zum Maifestplatz in Insheim- dort entspannter Ausklang eines schönen Tages!

 

LAC Aktivität am 1.Mai: Wie seit vielen Jahren, so auch dieses Jahr wieder, organisiert der LAC eine Radtour ins Umfeld von Insheim und wie in den Vorjahren soll die Tour locker, entspannt und familienfreundlich sein. Zur Teilnahme eingeladen sind alle, die Freude an Bewegung in der frühlingshaften Natur haben. Infos zum geplanten „Abrollen“:Treffpunkt um 11 Uhr auf dem Maifestplatz/Zeppelinsplatz. Die Strecke wird vor Ort den teilnehmenden Radlern und der Witterung entsprechend angepasst. Unterwegs ist eine Einkehr eingeplant, trotzdem einen Imbiss für alle Fälle mitnehmen. Geplante Rückkehr ca. 16 Uhr auf dem Maifestplatz. Über zahlreiche Teilnehmer würden sich die Organisatoren freuen.

HaDe

 

 

LAC-Laufwochenende 2019 vom 5.-7. April in Ludwigswinkel.

Zum Unterschied zu seinen Vorgängern hatte das diesjährige Laufwochenende einige organisatorische Veränderungen. Bei 32 Personen die teilnahmen wäre eine gemeinsame Anreise problematisch gewesen. Und weil jahreszeitlich bedingt, mit sehr durchmischtem Wetter zu rechnen war, wurde das genaue Programm erst vor Ort besprochen. Wie sich in der Rückschau zeigt: die Änderungen waren sinnvoll. Nachstehend eine kurze Zusammenfassung einiger Teilnehmer.

Am Freitag 5.April trafen sich um 11.30 Uhr die Radfahrer auf dem Zeppelinsplatz, um die ca. 50 km lange Anfahrt nach Ludwigswinkel auf die sportlichste Art zu bewältigen und dann vor Ort in optimaler Betriebstemperatur zu sein.

Nach dem Bezug der Zimmer im Hotel „Rösselsquelle“ trafen sich Radler und PKW-Fahrer um 16 Uhr zum ersten Training. Dafür hatten die LAC-Scouts eine sehr schöne Strecke erkundet. Eine große Schleife vom Hotel – über den Erlebnispfad zum Saarbacherhammer- und weiter über einen wunderschönen Waldweg (Märchenwald) – zurück zum Hotel. Am Abend lud das vielseitige und sehr schön aufgebaute Buffet im Hotel zum Ersatz der verbrauchten Kalorien ein.

Der anschließende Abend in gemütlicher Runde dauerte sehr lange, weil 32 Personen die seltene Gelegenheit nutzten, daß sich jeder mit jedem unterhalten und austauschen kann.

Samstag, 6.April um 7.30 Uhr Lauftraining, danach Frühstück.

Um 11 Uhr startete eine Wanderung nach Petersbächel, wo wir um 12.30 Uhr erwartet wurden. Bei Erwin Würth (Holzart Würth) hatten wir eine Führung durch seine Werkstatt und Ausstellung gebucht. Erwin Würth erklärte uns die Geschichte vom Fundstück bis zum Kunstwerk.

Der Rückweg führte uns an dem ehemaligen US-Militärlager vorbei, in dem lange Zeit Raketen gelagert wurden.

Sonntag 7.April, 7.30 Uhr Sporttraining. Nach dem Frühstück hieß es Abschied nehmen. Die drei Radler machten sich auf den Heimweg. Mit 11 Personen ließen wir bei einer Wanderung in Fischbach das Laufwochenende ausklingen.

Fazit der Teilnehmer: Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei!

HaDe

 

Kalenderwoche 16

 

 

Sportbericht: 42. Rhein-Volkslauf der VLG Maximiliansau am Samstag 6.April: Die Zahl „42“ an sich ist schon ein Gütesiegel, wenn sie für die Anzahl der Wiederholungen einer Breitensportveranstaltung steht. Und doch erfasst sie nur einen Teil der Veranstalteraktivitäten der VLG Maxau, die insgesamt 71 Laufevents /Volksläufe organisiert hat. Diese sportliche Tradition hat gute Gründe. Die Vereinsmitglieder sind top motiviert und das Gelände in den Rheinauen ist wie geschaffen für Laufparcours. Denn die Routiniers haben dort die Möglichkeit, persönliche Bestzeiten neu zu erreichen oder bestehende zu verbessern und auch den Laufsportneueinsteigern wird eine berechenbare sportliche Prüfung angeboten. Die Starterfelder sind entsprechend groß. Bei der 42.Auflage des Rhein-Volkslauf Event wurden 671 Finisher/innen erfasst! Mit dabei und für den LAC am Start:

Axel Rühling, Halbmarathon 21,1km in =1.42.5Std. = 2.Rang AK M60!

Topleistung! Gratulation zur Leistung und der dadurch erreichten Platzierung!

HaDe

 

 

Kalenderwoche 15 

 

 

 

Sportbericht: Bienwaldmarathon in Kandel am Sonntag 10.März. Die 44. Auflage des Kandeler Laufevents fand trotz „Tief Eberhard“ statt. Zahlreiche Outdoorveranstaltungen mussten an diesem Tag abgesagt werden. Auswirkungen auf die Laufveranstaltung hatte der Orkan aber schon. Der völlig flache Laufparcours in Kandel bietet normalerweise für ambitionierte Läufer/innen die gute Möglichkeit ihre persönliche Bestzeit zu verbessern. Der Ausrichter - TV Kandel - hat deshalb aus Sicherheitsgründen die Anzahl der Starter/innen auf 2.200 Läufer/innen als Obergrenze limitiert. Am vergangenen Sonntag wäre ein Versuch in Richtung „Bestzeit“, angesichts der extrem starken Winde, ein aussichtsloses Unterfangen gewesen. So haben sich die Starterfelder automatisch etwas reduziert. Erfasst wurden insgesamt 1816 Finisher/innen, die sich auf 2 Wettbewerbe verteilen. Beim Halbmarathon über 21,1km 1329 und beim klassischen Marathon über 42,2km 487. Unter diesen Wind- und Wetterfesten waren auch 2 LAC-Athletinnen.

Halbmarathon-Distanz Maria Miksch 2.22.18 Stunden = 22.Rang AK W55

Marathon-Distanz Helga Sandmaier 4.27.37 Stunden = 1.Rang AK W60

Premium Topleistungen! Erbracht bei Sturm und Regen! Gratulation!

HaDe

 

Kalenderwoche 11